Anonymus : Florenz - Öl/Leinwand, 1950/60er Jahre

[Anonymus] :

Blick auf Florenz

Öl auf Leinwand.
deutsch, 1950/60-er Jahre.
Auf dem Keilrahmen findet sich (von alter Hand)
der Name „Langer“ vermerkt.

Bildmaß : 60 × 90 cm, ungerahmt.

Kleine hinterlegte Läsur am äußersten/rechten Bildrand.
Die Leinwand rückseitig stockfleckig sowie einige weitere Spuren
eines etwas achtlos abgestellten Nachlasses

200 EUR





ANTIQUITÄTEN-ANKAUF-VERKAUF IM CHIEMGAU (CHIEMSEE-GEBIET)

ANTIK-ANKAUFCHIEMSEE-ANTIKCHIEMSEE-ANTIQUITÄTENCHIEMGAU-ANTIK

WIR KAUFEN GEMÄLDEANTIQUITÄTENBÜCHER

Die Bilder zeigen Ausschnitte aus unseren Ausstellungspassagen
in Wasserburg am Inn, Marienplatz 11, 15 & 19 (Unter den Arkaden)
Stand 4. Juli, 2022 – Zwischenverkauf vorbehalten.

Antiquitäten-Nachlass-Ankauf : Kompetent & seriös, seit 40 Jahren

Wir kaufen alte und moderne Gemälde (u.a. Chiemseemaler), Dekorative Grafik, Künstlergrafik Renaissance, Barock, Deutsche Romantik, Deutscher Exepressionismus), antiquarische/alte Bücher (ganze Bibliotheken), Glas, Keramik/Porzellan, Sakrales, Gemälderahmen/Grafikrahmen, Silber, alte Schnitzfiguren (v.a. Barock u. älter), Volkskunst (Hinterglasbilder, Klosterarbeiten, Heiligenbilder), Design, Kuriosa – und vieles mehr

Wir freuen uns über Ihre Nachricht – jederzeit:

Telefon 08124-910 330

Mobil 0160 – 99 55 88 00

Für WhatsApp einfach hier anklicken.

Selbstverständlich auch gern Nachricht via Email : joseph@steutzger.de





Rudolf Ortner (1912 Nürnberg-1997 München) : Nürnberg/Stadtmauer - Farbkreiden

Rudolf Ortner (1912 Nürnberg-1997 München) :

„Nürnberg III
Stadtmauer am Plärrer“

Farbkreiden auf Transparentpapier.

Auf der rückseitigen Bildabdeckung
gestempelt, bezeichnet, signiert u. datiert : 20.12. (19)76.

Darstellung : 44 × 60 cm
Passepartout : 62 × 88 cm

Vom Künstler selbst unter schlichtem Passepartout und Rückenabdeckung montiert
(unter Zuhilfenahme von Tesa, das bis jetzt aber keinerlei Bräunung aufweist).

Vita : „Ortner, Rudolf, Maler, Architekt, Bühnenbildner, * 1912 Nürnberg – † 11. 11. 1997 1931-33 Studien am Bauhaus in Dessau bei Kandinsky und Mies von der Rohe, gefördert durch ein Stipendium der Oskar-von-Miller-Stiftung des Deutschen Museums, München und einem Stipendium von Dr. Hermann Luppe. Ab 1933 nahm er ein Studium an der Hochschule für Baukunst und Bildende Künste in Weimar auf mit den Schwerpunkten Malerei, Architektur und Bühnenbildnerei, das er als Dipl.-Architekt abschloß. Anschließend war er freischaffend in München tätig.“ (Grieb, Nürnberger Künstlerlexikon). – Siehe auch Wikipedia-Eintrag (umfangreich).

400 EUR





Heinrich Kirchner (1902 Erlangen-1984 Pavolding/Seeon) : Jesus Christus am Kreuz - Bronze

Heinrich Kirchner (1902 Erlangen – 1984 Pavolding/Seeon-Seebruck)

Jesus Christus am Kreuz mit Königskrone

Bronze, unbezeichnet,
um 1962

32 × 18 cm

Vgl. Dorothee Höfert : Heinrich Kirchner. Das plastische Werk. Mit einem Werkverzeichnis.
Heidelberg, 1991. – Variante zu WVZ-Nr. 180 (dort „Leidender Christus“, datiert 1962)

…………………………………………………

verk.





Jakob Aures (München): Gemälde-Rahmen

Gemälde-Rahmen (Schnitzrahmen) :

Aus der Werkstatt des Rahmenschnitzers/Rahmenbildhauers Jakob Aures in München/Sendling.

Lichte : 16 × 21,5 cm
Falz 1: 17,3 × 22,8 cm (kann herausgenommen werden)
Falz 2: 19 × 24,5
Außenmaß : 33,5 cm

Rundum in sehr schöner Erhaltung, mit Polimentgoldeinlage.

Picture Frame / Cornice / Gemälderahmen / Bilderrahmen

245 EUR





Karl Wähmann (1897 Finkenstein-1991 Wasserburg/Inn) : Max Baumann (Porträt)

Karl Wähmann (1897 Finkenstein-1991 Wasserburg/Inn) :

Porträt : Max Baumann

Öl/Sperrholz,
unten rechts signiert : Wähmann.

52,5 × 51 cm
Die Malfläche angestaubt u.a. mäßige Altersspuren.
Der Rahmen mit Aussbesserungen an den Kanten.

Auf dem Rahmen rückseitig die Todesanzeige des Portraitierten (1919-1939),
Uhrmacher- u. Optikermeistersohn in Wasserburg

Über Karl Wähmann u.a. Hans Heyn :
Karl Wähmann – Erinnerungen an einen Maler unserer Zeit zum 100. Geburtstag,
in : Heimat am Inn, Nr. 16/17, Jahrbuch 1996/97, S. 177 ff.

155 EUR





Hans Blum (*1858 Nürnberg): Berching. An der Stadtmauer

Hans Blum (1858 Nürnberg/Doos – 1942 München)

BERCHING
Winkel an der Stadtmauer

Gouache,
unten rechts signiert, links ortsbezeichnet.

Darstellung/Blatt : 31 × 24 cm

Das Blatt ist an den beiden untereren Ecken alt auf einen Unterlagekarton fest montiert.
Eine Loslösung wäre nicht geraten und ist auch nicht nötig.

Das Papier mit der Darstellung ist leicht gewellt.
Würde aber bei einer Rahmung unter Glas (ohne Passepartout) sich leicht glattziehen.
Auf Wunsch könnten wir ein Glas (im richtigen Maß) kostenlos mitliefern, ggf. auch
gleich (staubfrei) mit dem Blatt verbinden.

Vita : „Blum, Hans, Maler u. Lehrer a. d. k. Kunstgewerbeschule in München, geb. am 23. 1. 1858 in Nürnberg, Schüler der Akad. in München unter Löfftz u. Lindenschmit. Anfänglich längere Zeit in Nürnberg als Porträtmaler tätig, pflegt er jetzt mehr das leichte Genre in Verbindung mit Natur- u. Freilichtstudien (Ein Geheimnis; Am Brunnen; In Gedanken; Im Gemüsegarten etc.). Zahlreiche, fleißig durchgeführte Aquarelle (Architektur- u. Landschaftsbilder) geben die Eindrücke seiner Studienreisen wieder. Die städtische Gemäldegal. in Nürnberg besitzt von seiner Hand das Porträt des † Landtagsabgeordneten Dr. Frankenburger u. ein Genrebild „Fränkische Bauernmädchen“. Fr. v. Bötticher, Malerw. d. 19. Jahrh. – Kat. der Ausst. im Münchener Glaspalast 1888-89, 1891-93, 95, 97, 99, 1902, 1904, 1906-07, 1908 (Abb.), 1909 (Abb.); der Berl. Akad.-Ausst. 1886; der Berl. Intern. Ausst. 1891. – Kunst f. Alle VII 355.“ (Th.-Becker)

Bistum Eichstätt, Greding, Beilngries, Lkr. Neumarkt i. d. Oberpfalz, Altmühltal, Sulztal, Altmühljura

Stets Gemälde-Ankauf Eichstätt & Altmühltal – Eichstätter Künstler, Künstler im Altmühltal, Ingolstädter Künstler.
Wir suchen v.a. Gemälde mit Eichstätt- & Altmühltal-Motiven; selbstverständlich auch Stadtansichten von Ingolstadt.

75 EUR





Carl Kessler (*1876): Im Berner Oberland - Aquarell

Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München)

Im Berner Oberland (Schweiz)
Im Vordergrund ein mächtiger Bergahorn vor einer Almhütte

Aquarell.
unten rechts signiert.
Nicht datiert : etwa zwischen : 1940-1955.

Darstellung/Blatt : 50 × 72 cm (!)

Vom Künstler auf starken Karton aufgezogen.
Die Kanten rundum etwas ungleich beschnitten u. teils auch bestossen.
Bei einer allfälligen Rahmung würden die Ränder vom Falz überdeckt.

Eine sehr offene, impressionistisch anmutende Malweise,
die (zusammen mit der typischen „Alterssignatur“) darauf hinweist,
dass es sich um eine Arbeit aus der späten Reifezeit handelt.

245 EUR





Carl Raupp (*1837): Pappenheim/Kloster der Augustinereremiten - Öl/Leinwand

Carl Raupp (1837 Darmstadt – München 1918) :

Blick auf das Kloster der Augustinereremiten in Pappenheim

Öl auf Leinwand, alt auf Pappe aufgezogen.
Unten links signiert und datiert : K. Raupp / 1878.

Rückseitig alter Klebezettel :
„Alte Kirche in Pappenheim / Prof. Karl Raupp / München /
Grablege der Grafen v. Pappenheim“

Bildmaß : ca. 48 × 75 cm.
Neuerer Vergolder-Rahmen : 58 × 85 cm.

Erhaltung : gereinigt und restauriert.
Im Grün des oberen Bildbereichs sind leichte/oberflächliche Bereibungen zu vermerken.

Der Wikipedia-Eintrag „Kloster Pappenheim“
zeigt hier vorgestelltes Bild.

Die junge Frau im Vordergrund könnte gut Amalie, die Angetraute des Malers sein,
eine geborene Nister aus Nürnberg. C. Raupp war zu der Zeit, in der das Bild gemalt wurde,
(noch) Professor an Kunstgewerbeschule Nürnberg, bald darauf wurde er nach München berufen.

2500 EUR





Walter Marcuse (*1896): Dorf im Chiemgau - Gouache

Walter Marcuse (1896-1976) :

Im Chiemgau

Gouache über Bleistift,
nicht signiert, jedoch rückseit Nachlaßstempel.

Darstellung : 14 × 19,5 cm
Passepartout : 27 × 32 cm

Das Papier in der Himmelspartie etwas gebräunt,
insgesamt ansprechendes Exemplar.

Biogramm : Walter Marcuse (1896 Mannheim – 1976 Fosterdale/ Sullivan County), deutsch-jüdischer Maler und Grafiker, studierte ab 1920 Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in München. Illustriert das Bayerische Dekameron von Oskar Maria Graf. – Seit 1933 mit Berufsverbot belegt, flüchtet er 1940 in die USA und kehrt 1951 nach Deutschland zurück. 1952 Ausstellung seiner in Amerika entstandenen Landschaften in der Galerie Schöninger in München, nach einer 1953 unternommenen Reise durch den Chiemgau und das Neckartal endgültige Rückkehr in die USA.

Expressiver Realismus, Vertreter der sog. „Verschollenen Generation“.

125 EUR





Ernst Geitlinger (1895-1972): Dorfstraße - Mischtechnik, 1932

Ernst Geitlinger (1895 Frankfurt/Main – 1972 Seeshaupt / Starnberger See):

[Dorfstraße]

Mischtechnik (Feder, Aquarell, farbige Kreiden),
unten rechts signiert und datiert: Ernst Geitlinger (19)32

Bildmaß : ca. 37 × 48 cm.
Der neuere/schlichte Rahmen teils bestoßen.

Erhaltungseinschränkung:
In der horizontalen Mitte (oberhalb der Häuserfirste) durchgängige Knickspur (in den Abbildungen hier nicht erkennbar);
in Nahsicht recht deutlich, in einem eher üblichen Betrachterabstand wenig auffällig.

Provenienz:
Karl & Faber, 5.12.2018,
Schuler Auktionen, Zürich 23.6.2000, Lot 3063

Frühe Arbeit, nicht im Werkverzeichnis von
Roswitha Nees (Bearb.):
Ernst Geitlinger.
Werkverzeichnis 1924-1972
Gemälde und Arbeiten auf Papier
Hrsg. von der Ernst Geitlinger Gesellschaft, München
Saarbrücken, Vlg. St. Johann, 1991

Angebot im Kundenauftrag.

350 EUR





Rudolf Englberger (1908 Gabersee-1985 Wasserburg/Inn): Geborgen / Ölgemälde

Rudolf Englberger (1908 Gabersee – Wasserburg/Inn 1985):

Geborgen [Hilfstitel]

Öl auf Hartfaser.
Unten links signiert und datiert: R. Englberger [19]79.

Bildmaß : 45 × 60 cm.

Der vom Künstler selbst gestaltete Rahmen
deckt – wie bei R. Englberger häufiger – nur knapp den Malrand ab,
d.h. die auslaufenden Ränder sind teils kenntlich.
Im Bereich des Quersparrens leichte Schwundlinien zu vermerken,
dabei in schöner Gesamterhaltung.

Angebot im Kundenauftrag.

Das Gemälde ist z.Zt. zu sehen in unserer Ausstellungspassage
in Wasserburg am Inn/Marienplatz 19

580 EUR





Johann Friedrich Engel (*1844): Waldstudie mit Buche - Öl/Leinwand

Johann Friedrich Engel (1844 Bernkastel-1921 München) :

Waldstudie mit Buche

Öl auf Leinwand, auf Holzplatte aufgezogen,
signiert unten links : J. F. ENGEL.

Bildgröße : 34 × 25 cm
Rahmen : 38 × 29 cm

Die Studie in feiner Erhaltung.
Der quergerippte Waschgoldrahmen rundum etw. berieben.

Schüler u.a. von Carl Raupp. Ab 1876 regelmäßig auf der Fraueninsel/Chiemsee.
Zahlreiche zeichnerische Einträge in der Künstlerchronik.

Literatur : Fritz Aigner : Maler am Chiemsee. Hrsg. Markt Prien [2. Aufl. 1995],
S. 361, (Farbabb. S. 189, dort auch die Signatur deutlich erkennbar).

145 EUR





Günther Blechschmidt (*1891): Budapest - Öl/Hartfaser

Günther Blechschmidt (1891 Sohra/bei Freiberg in Sachsen – 1976 Oppach/Oberlausitz) :

„Regentag in Budapest“

Öl auf beidseitig kaschierter Hartfaserplatte,
unten links monogrammiert : Bl
Rückseitig Ausstellungsetikett des Verbands Bildender Künstler Deutschlands – Bezirksleitung Dresden.

Bildgröße : 37 × 47 cm

Erhaltung :

In der Bildmitte, die Oberfläche der Kaschierung mit Läsuren, die offensichtlich
bereits vor dem Bemalen vorhanden waren und vom Künstler souverän mit einbezogen wurden.

Der Firnisauftrag unregelmäßig, teils eingeschlagen.
Linke untere Ecke mit kleinem Abrieb.
Stimmiger Gesamteindruck.

Studium an der Akademie in Dresden. Studienreisen nach Italien, Südfrankreich, Spanien. – Bilder in öffentlichem Besitz : Museum Basel, Stadt Dresden, Sächs. Staat, Sächsischer Kunstverein, Landesbank und Landesfinanzministerium Dresden. Wandbild in der Schule zu Oppach (vgl. Vollmer, Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler des XX. Jahrhunderts. – Bd. I, S. 230).

450 EUR





Günther Blechschmidt (*1891 Sohra): Schloß Pillnitz - Öl/Platte

Zuschreibung : Günther Blechschmidt (1891 Sohra/bei Freiberg in Sachsen – 1976 Oppach/Oberlausitz) :

Schloß Pillnitz / bei Dresden

Öl auf Hartfaserplatte,
ohne Signatur.

Im Zusammenhang mit signierten Arbeiten, die uns vorliegen,
darf die Zuschreibung als zwingend gelten.

Bildmaß : 37 × 47 cm

Erhaltung : Die Bildkanten etwas berieben, v.a. rechts;
bei einer allfälligen Rahmung würden diese Stellen überdeckt.
Stimmiger Gesamteindruck.

Studium an der Akademie in Dresden. Studienreisen nach Italien, Südfrankreich, Spanien. – Bilder in öffentlichem Besitz : Museum Basel, Stadt Dresden, Sächs. Staat, Sächsischer Kunstverein, Landesbank und Landesfinanzministerium Dresden. Wandbild in der Schule zu Oppach (vgl. Vollmer, Allgemeines Lexikon der Bildenden Künstler des XX. Jahrhunderts. – Bd. I, S. 230).

380 EUR






Weiter Weitere Gemälde Weiter