H. Rahn : Die Mühle - Aquarell

H. Rahn : Die Mühle

Aquarell (teils mit Eiweiß gehöht).

Unten rechts datiert 1848.
Die Signatur beschnitten, die ersten Buchstaben fehlen,
konnten aber durch den Vergleich mit einem weiteren Blatt des Aquarellisten,
das sich in unserem Besitz befand, ergänzt werden.

Darstellung : 22 × 33 cm.
Wohl um 1900 auf einen Unterlagekarton montiert,
die Himmelspartie deutlich stockfleckig.

Die Provenienz des Blattes weist landschaftlich nach Hessen. Eine einsame Mühle am Rande eines weiten Wiesenplans. Hinter den Gebäulichkeiten steigt das Gelände an, von dort kommt auch der Zufluss, der das Mühlrad antreibt. Der Kamin des hohen Mühlengebäudes ist lupenklein mit der Zahl „15“ beschriftet. Auf dem Fahrweg mit tiefen Wagenrinnen steht breit der Müller, der einem Mann im blauen Kittel, beladen mit einem schweren Mehlsack, den Weg weist.

Die Darstellung, zunächst an traute biedermeierliche Stammbuchblätter erinnernd, weist in der feinen Durcharbeitung und im erzielten Stimmungsgehalt darüber hinaus.

Versand innerhalb Deutschlands kostenlos.
Eine sorgfältige/sichere Verpackung ist selbstverständlich.

295 EUR





Michael Sandl (*1924 Dießen): Föhn/Winter bei Wasserburg a. Inn

Michael Sandl (1924 Diessen/Ammersee – 2022 Wasserburg am Inn)

„Föhn“ -
Wintertag oberhalb Wasserburg, bei Langwied / Weikertsham

Tempera,
unten rechts monogrammiert und datiert (19)70.
Rückseitig betitelt u. abweich. datiert (1979).

Darstellung : 50 × 70 cm
Rahmen : 60 × 80 cm

Das Bild in guter, ansprechender Erhaltung,
der Rahmen teils etwas bestoßen bzw. ausgebessert.
Das Bild wurde im Rahmen gemalt, wie die Innenkanten anzeigen.

Studium an der Kunstakademie München. Von 1956 bis 1987 Kunsterzieher am Luitpold-Gymnasium Wasserburg am Inn. Der Arbeitskreis 68 (Künstlergemeinschaft Wasserburg am Inn e.V.) zählt Michael Sandl zu seinen ersten Mitgliedern bzw. Mitbegründern – neben Alexander Hatzl, Boidl Wagenstetter, Harri Fiola, Willy Reichert, Klaus Honauer und Toni Waim (vgl. Ferdinand Steffan, in: 125 Jahre Luitpold-Gymnasium Wasserburg/Inn 1879-2004 (Jubiläumsschrift), S. 164-166 sowie Histor. Lexikon Wasserburg – https://www.historisches-lexikon-wasserburg.de/Arbeitskreis_68).

380 EUR (verk.)





Zuschreibung - Martin Martin (*1792): wohl Dorf an der Donau/bei Passau, 1858

Zuschreibung : Martin Martin (1792/98-1865) :

Wohl Dorf am Ufer der Donau/bei Passau

Öl auf kleiner Holzplatte, 1858.
unten links datiert und monogrammiert „M“.
Platte : 12 × 16,5 cm.

Erhaltung : am Rand rundum typische Rahmenfalzbereibungen.
Bei einer allfälligen, erneuten Rahmung würden diese (wieder) überdeckt;
ansonsten in guter, kaum berührter Erhaltung.
Eine Reinigung würde aber wohl eine deutliche Farbauffrischung erbringen.

Das Monogramm „M“ könnte aufgelöst werden auf den Maler Martin Martin (1792/98-1865) hin, vgl. Bruckmanns Lexikon Münchner Kunst, Bd. 3, S. 116 f., dort Abbildung mit Monogramm und beigefügter Jahreszahl.

Dass der Maler u.a. auch Niederbayern bzw. den Bayerischen Wald bereist hat,
belegt ein zweifelsfrei ihm zuerkanntes Bild der „Silbermine in Bodenmais“,
das wir selbst vor Jahren vermitteln konnten.

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands kostenlos.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

275 EUR





Carl Kessler (*1876): Kaysersberg/Elsass - Aquarell

Carl Kessler (1876 Coburg – 1968 München) :

“Kaysersberg i. Elsaß“

Aquarell, um 1925-1930,
unten links signiert : Carl Kessler / Heimstetten / b.München
Rückseitig mit Bleistift bezeichnet : „ausgestellt im Haus der Kunst“

Darstellung : 36,2 × 51 cm.

Deutliche Erhaltungseinschränkungen :
In der Himmelspartie durchgehend schwache Braunfleckchen,
im üblichen Betrachterabstand nicht allzu sehr störend.
In der rechten unteren Ecke kleine Papierfehlstellen (s. Pfeil in der Abb.)

Vita : C. Kessler wurde 1876 in Coburg geboren. Er besuchte zunächst die Kgl.-Sächsische Kunstgewerbeschule und wechselte 1899 an die Münchener Kunstakademie über. Dort schrieb er sich in der Naturklasse von Karl Raupp ein. Etwa ab 1910 spezialisierte er sich mehr u. mehr auf Winterlandschaften. Seine Motive fand er v.a. in den bayerischen Alpen, in Tirol und der Schweiz. Er war Mitglied der Münchner Künstlergenossenschaft (später der Abspaltung, der “Luitpoldgruppe”) und beschickte von 1911 an häufig die Ausstellungen im Glaspalast (meist Aquarelle mit Gebirgsmotiven) : 1911-1914 (1915 fand keine Ausstellung statt), 1916-1920 sowie 1930. – 1931 brannte der Glaspalast ab. – Die zeitgenössische Kunstkritik rühmt Kessler als Meister des Aquarells. – Referenzliteratur (Auswahl) : Thieme-Becker, Bd. XX, 1927, S. 210. – Dresslers Kunsthandbuch, Bd. II, Bln. 1930. – Ausstellungskatalog aus der Privatgalerie des Prinzregenten Luitpold von Bayern, Mchn. 1913, S. 33. – Clelia Segieth, in Bruckmanns Lexikon der Münchner Kunst (Hg. Horst Ludwig), Band 5, S. 458 f.

.

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands frei.

95 EUR (reserv.)





German Klenner (1909 Mähr. Karlsdorf-1981 Prien): Blick auf die Hochries - Öl/Hartfaser

German Klenner (1909 Mährisch Karlsdorf – 1981 Prien am Chiemsee) :

Blick auf die Hochries (bei Wildenwart/Bachham)

Öl auf Hartfaser, 1960-1970er Jahre,
ohne Signatur (aus dem Nachlass).

27 × 45 cm (ungerahmt).

- Schüler der Handelsakademie in Ölmütz
- Kunstakademie Prag, bei Prof. Kutmann
- Ab 1946 freischaffender Maler in Prien am Chiemsee
- Seit 1947 Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler München und Oberbayern e.V.

Chiemseemaler, Samerberg, Chiemgauer Alpen, Chiemgauer Berge

.

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands frei.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

265 EUR





Hans Maurus (*1901) : Ulm - Öl auf Leinwand

Hans Maurus (1901 München – 1942 Russland) :

„Ulm“ (Ansicht des Ulmer Münsters über die Donau)

Öl auf Leinwand auf Keilrahmen, rückseitig ortsbezeichnet,
unten rechts signiert : Hans Maurus / Rottach Egern

80 × 65 cm (ungerahmt)

Die Malfläche angestaubt – ansonsten in guter Erhaltung.
Auch die Leinwandrückseite zeigt keine Schäden od. Restaurierung.
Eine bereits eine leichte Reinigung würde deutliche Farbfrische erbringen.
.

Aufgrund der Größe ist ein Versand nicht möglich.
Wir bitten ggf. um Selbstabholung.

650 EUR





German Klenner (1909 Mähr. Karlsdorf-1981 Prien): Wasserlauf (Chiemgau) - Öl/Hartfaser

German Klenner (1909 Mährisch Karlsdorf-1981 Prien am Chiemsee)

Winterlicher Wasserlauf im Chiemgau

Öl auf Hartfaser, unten links signiert.
Rückseitig Nachlass-Stempel (Werknummer 142)

20 × 25 cm (ohne Rahmen).
Äußerste obere Ecke mit kleiner Farbabplatzung,
die bei einer allfälligen Rahmung vom Falz überdeckt würde.

Vita :
- Kunstakademie Prag, bei Prof. Kutmann
- Ab 1946 freischaffender Maler in Prien am Chiemsee
- Seit 1947 Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler München u. Oberbayern

Angebot im Kundenauftrag.

Versand innerhalb Deutschlands kostenlos.
Für Alter und Echtheit garantieren wir!

SW : Ölgemälde, Gemälde, Ölbild, Chiemseemaler, Künstler am Chiemsee

220 EUR





German Klenner (1909 Mähr. Karlsdorf-1981 Prien): Stürmischer Chiemsee - Ölstudie

German Klenner (1909 Mährisch Karlsdorf-1981 Prien am Chiemsee)

Stürmischer, rauher Chiemsee

Ölstudie auf Malpappe, unten rechts signiert,
wohl Ende 1950er Jahre.

30,5 × 40 cm (ungerahmt).

Vita :
- Kunstakademie Prag, bei Prof. Kutmann
- Ab 1946 freischaffender Maler in Prien am Chiemsee
- Seit 1947 Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler München u. Oberbayern

Angebot im Kundenauftrag

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands k o s t e n l o s.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

175 EUR





Conrad Wießner (1796-1865) : Flußlandschaft - Aquarell, 1864

Conrad Wießner (1796 Nürnberg – Wallhalben/Pfalz 1865)

Blick in ein breites Flusstal.
Im Vordergrund ein Reisender mit seinem Eselchen, einen Bildstock grüßend.

Aquarell.
Unten rechts (zweifach/nebeneinander) signiert und datiert : C. Wießner fec: 1864.

Darstellung : 29,8 × 42,8 cm
Blatt : ca. 30,4 × 43,2 cm

Erhaltung : In der Himmelspartie links, schräg oberhalb des ins Bild ragenden Astes, eine kleine Farbirritation.
An der Einfassungslinie, oben links sowie am Unterrand ganz kleine Löchlein.
Der leichte Karton, auf den das Aquarell alt aufgezogen worden ist, etwas stockfleckig,
dabei nicht auf die Bildseite durchschlagend. Einige, sehr minimale Bereibungen,
nur schräg gegen Licht gehalten merklich.

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands frei.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

780 EUR





Victor Gilsoul (*1867): Paysanne dans le jardin d'herbes - Öl/Holz

Victor Gilsoul (1867 Brüssel -1939 Woluwe-Saint-Lambert) :

Paysanne dans le jardin d’herbes
Bäuerin im Krautgarten

Öl auf Holz / Peinture à l’huile sur bois.
unten links signiert : Victor Gilsoul.
Etwas undeutlich datiert : wohl (19)03.

Bild : 30 × 40 cm
Rahmen : 47 × 57 cm

Feiner Kratzer am unteren Bildrand halb rechts,
sonst in schöner Erhaltung – ebenso der Rahmen.

Vita : „Victor Gilsoul (* 9. Oktober 1867 in Brüssel; † 5. Dezember 1939 in Woluwe-Saint-Lambert)
Dem Rat der Maler Louis Artan und Alfred Verveee (1838–1895) folgend, begann er im Alter von 12 Jahren zu zeichnen. Mit 14 Jahren gewann er den ersten Preis an der Akademie der bildenden Künste in Antwerpen. 1883, mit 17 Jahren, hatte er seine erste Salonausstellung in Brüssel.
Gilsoul studierte an der Académie royale des Beaux-Arts de Bruxelles. Er hatte Ausstellungen in „La Libre Esthétique“ (1894), auf der Weltausstellung 1913 Gent, im Salon de Liège (1921). Viele seiner Werke kamen in die königlichen Kunstsammlungen. 1897 kaufte der Prinz von Bayern auf einer internationalen Ausstellung in München zwei seiner Gemälde. König Leopold II. von Belgien kaufte 1890 eines seiner Gemälde, und 1901 dreizehn Gemälde, um die königliche Yacht zu schmücken. Königin Mutter Mary (Mutter von König Albert I. von Belgien) kaufte 1904 zwei seiner Gemälde. Im Jahr 1894 heiratete Victor Gilsoul seine Künstlerkollegin Ketty Hoppe. 1903 schrieb der französische Dichter und Schriftsteller Camille Mauclair (1872–1945) eine Monographie über Victor Gilsoul. 1914, zu Beginn des Ersten Weltkriegs, floh Victor in die neutralen Niederlande. 1898 wurde Gilsoul vom König Leopold II. von Belgien zum Ritter ernannt. 1910 trennte sich Gilsoul von seiner Frau. Im selben Jahr wurde er infolge einer Brandstiftung in eine psychiatrische Klinik eingeliefert, aber sofort freigelassen. Er wurde 1924 zum Professor an der Koninklijke Academie voor Schone Kunsten van Antwerpen berufen.“ (Wikip.)

Angebot im Auftrag.

.

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands frei.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

350 EUR





German Klenner (*1909): Kampenwand im Winter (Chiemgau) - Öl/Hartfaser

German Klenner (1909 Mährisch Karlsdorf – 1981 Prien am Chiemsee) :

Blick auf die Kampenwand im Winter (Chiemgau)

Öl/Hartfaser, nicht signiert,
jedoch rückseitig mit Nachlaßstempel,
1960er Jahre.

Schöner, stimmiger Gesamteindruck.

Bild : 40 × 50 cm (ungerahmt)

- Kunstakademie Prag, bei Prof. Kutmann
- Ab 1946 freischaffender Maler in Prien am Chiemsee
- Seit 1947 Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler München und Oberbayern e.V.

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands k o s t e n l o s.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

245 EUR





German Klenner (*1909): Im Chiemgau/Herbst im Hochmoor, 1953 - Öl/Malpappe

German Klenner (1909 Mährisch Karlsdorf – 1981 Prien am Chiemsee) :

Im Chiemgau – Herbst im Hochmoor (Studie)

Öl auf Pappe, 1953.
Unten rechts signiert und datiert.

17 × 25 cm (ungerahmt).

Minimale Altersspuren. Rechte/untere Ecken mit kleiner Druckspur.
Bei einer allfälligen Rahmung würde die Stelle vom Rahmenfalz überdeckt werden.

- Kunstakademie Prag, bei Prof. Kutmann
- Ab 1946 freischaffender Maler in Prien am Chiemsee
- Seit 1947 Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler München und Oberbayern e.V.

SW : Torf, Torfhütten, Torstich, Torfabbau, Hochmoor]

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands k o s t e n l o s.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

125 EUR





German Klenner (*1909): Winter im Chiemgau/Torfhütten - Öl/Malpappe, 1951

German Klenner (1909 Mährisch Karlsdorf – 1981 Prien am Chiemsee) :

Torfhütten – Winter im Chiemgau

Öl auf Pappe, 1951
unten rechts signiert und datiert: ’51
26,5 × 33 cm (ungerahmt)

- Kunstakademie Prag, bei Prof. Kutmann
- Ab 1946 freischaffender Maler in Prien am Chiemsee
- Seit 1947 Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler München und Oberbayern e.V.

[SW : Kendlmühlfilzen, Hochmoor, Grassau, Rottau, Übersee, Bernau am Chiemsee, Kendlmühlfilze, Torf, Torstich, Torfabbau]

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands k o s t e n l o s.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

195 EUR





German Klenner (*1909): Chiemgauwinter - Öl/Malpappe

German Klenner (1909 Mährisch Karlsdorf – 1981 Prien am Chiemsee) :

Chiemgauwinter
Zaun in tief verschneiter Landschaft

Öl auf Pappe, nicht signiert,
rückseitig mit Nachlaßstempel,
wohl Anfang/Mitte 1960er Jahre.

Ein feines, differenziertes Stimmungsbild.
Die Abbildung kann nur einen ungefähren Eindruck wiedergeben.

Bild : 20,5 × 25 cm (ungerahmt)

- Kunstakademie Prag, bei Prof. Kutmann
- Ab 1946 freischaffender Maler in Prien am Chiemsee
- Seit 1947 Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler München und Oberbayern e.V.

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands k o s t e n l o s.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

155 EUR





Richard Zimmermann (1820 Zittau - München 1875): Bäuerlicher Pferdeschlitten, 1854

(August) Richard Zimmermann (1820 – 1875) :

Bäuerlicher Pferdeschlitten

Öl auf Leinwand,
unten rechts signiert und datiert : Richard (sic), München (18)54.

Darstellung : 39 × 48 cm.
Schlicht gerahmt (1. Hälfte 20. Jh.).

In der Darstellung zwei stecknadelkopfkleine Löchlein in der Himmelspartie,
sonst in sehr ansprechender Erhaltung.

Literatur : Bruckmanns Lexikon der Münchner Kunst.
Münchner Maler im 19. Jahrhundert. Band 4, S. 423 f.

Angebot im Kundenauftrag.

Vita : August Richard Zimmermann, der jüngste Bruder der Maler Albert, Max und Robert Zimmermann. Erste künstler. Ausbildung an der Akademie der Bildenden Künste in Dresden bei Ludwig Richter; ab 1838 in München an der Königlichen Akademie der bildenden Künste. Stilistisch dem späten Biedermeier zuzuordnen. Zu Beginn 1840er Jahre brachte er die Sommermonate vorwiegend in Eberfing/b. Weilheim und am Ammersee zu.

Versand ist bei diesem Gemälde nicht möglich!

Zur Zeit in unserer Ausstellungspassage in Wasserburg am Inn, am Marienplatz (Unter den Arkaden).

950 EUR






Weiter Weitere Gemälde Weiter